Herzlich willkommen auf der Website des Frauenchores Quodlibet Rübenach

   
     Frauenchor Quodlibet
info@frauenchor-quodlibet.de

Tap To Call

Quodlibet in Kärnten

Fünf von der Sonne verwöhnte Tage verbrachte der Frauenchor Quodlibet im schönen Kärnten. An allen Tagen zeigte sich keine Wolke am Himmel. So ist es halt, wenn Engel reisen. Gut gelaunt und mit reichlich Proviant an Bord bestiegen die 47 Reiseteilnehmer ihren Bus. Unterwegs wurde wieder bei guter Stimmung gesungen, gelacht, geschlemmt und so manche Flasche Sekt geköpft, so dass wir ohne Stau abends pünktlich unser Hotel in Villach-Heiligengeist erreichten.

Am nächsten Morgen stand ein Ausflug nach Klagenfurt auf dem Programm. Hier hatte jeder nach einer kleinen Führung Gelegenheit auch ein wenig zu shoppen oder einen leckeren Cappuccino auf
einen der schönen Plätze der Stadt zu kosten. Nachmittags besuchten wir den Wörthersee mit dem
schönen Ort Velden und erlebten danach auf der Aussichtsplattform des Pyramidenkogels den
schönsten Rundblick über Kärnten. Am dritten Tag unserer Reise beschloss eine Gruppe zu wandern und der Rest der Reisegesellschaft machte sich zu einer Dreiländerrundfahrt auf den Weg.

In Italien besuchten wir den Ort Treviso mit seinem bekannten Markt, bevor wir nach Slowenien fuhren und am schönen Bleder See die Seele baumeln ließen. Abends im Hotel wurden wir mit
einem Schmankerl – Buffet mit Kärntner Spezialitäten verwöhnt, bevor wir zur Fackelwanderung
mit musikalischer Begleitung starteten.

Am nächsten Tag erwartete uns ein weiteres Highlight der Reise. Wir besuchten die Ebner Alm die
herrlich an der Villacher Alpenstraße liegt. Idyllisch gelegen mit einem traumhaften Blick über den
Faaker, den Osiacher und Wörther- See erlebten wir eine leckere Jause. Unsere Wirtsleute verwöhnten uns mit deftigen Leckereien und reichlich Schnaps. Entlang der Villacher Alpenstraße
erlebten wir anschließend noch weitere herrliche Eindrücke von Kärnten.

Nach vier Traumtagen hieß es am letzten Tag dann Abschied nehmen von dieser schönen Landschaft und auch hier kehrten wir ohne Stau gut gelaunt abends nach Rübenach zurück. Fünf
tolle Tage lagen hinter uns.

Petra Riehl – 06.10.2011

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.